O2 Telefonica verfeinert die programmatische Werbung in ihren Filialen

O2 Telefonica verfeinert die programmatische Werbung in ihren Filialen

Wie kommen wir davon weg, Screens mit manuell gepflegten Playlisten zu bespielen und damit das Kommunikationsziel oft nicht zu erreichen? Telefonica Deutschland hat ihr Digital Signage System um programmatische Features erweitert, um ihren Kunden relevanten Inhalt im Shopumfeld zu bieten und gezielter auf die Interessen der Zielgruppen einzugehen.

Lesen sie die ganze Case Study

200220_bsp_37394telefonicaweb

Da der administrative Aufwand, die Zielgruppen für jede einzelne Filiale manuell zu erfassen und Inhalte für sie einzugeben, zu hoch war, suchte man nach einer maßgeschneiderten funktionalen Lösung. Die Lösung sollte es ihnen ermöglichen, aus ihrem Content-Pool automatisch die richtigen Inhalte für die verschiedenen Zielgruppen und Standorte auszuwählen. Die Zielgruppen können zum Beispiel nach soziodemografischen Merkmalen und Kundenstatus differenziert werden. Außerdem musste berücksichtigt werden, dass sich die Kundenstruktur an jedem Standort je nach Wochentag und Tageszeit ändert.

frank goldberg

„Für die Erhebung der statischen Marktforschungsdaten wurden Befragungen vor Ort in ausgewählten Shops durchgeführt,

so Frank Goldberg vom Digital Media Institute, Die daraus ermittelten Kontaktwahrscheinlichkeiten mit den Screens wurden in die bevölkerungsrepräsentative Markt Media Studie „Public & Private Screens“ des DMI übertragen, welche die Besuchshäufigkeiten in den O2 Shops erhebt.“

Lesen sie die ganze Case Study

Diesen Post teilen:

 

 

Kürzliche Posts

Anmelden zum Blog

Folgen Sie uns:

  social-youtube-icon-1social-instagram-iconsocial-facebook-icon